Willkommen auf voidhunter.de.vu, dem deutschen Tweaking-Forum!
#1

Tweaking Glitch - ZUSAMMENFASSUNG

in Glitch-Anleitungen und Wissenswertes 30.10.2009 19:54
von Shadowtweaker • Administrator, Voiding-Experte | 647 Beiträge

Inhaltsverzeichnis



1.Tweaking
1.1.Ursachen
1.2.Tweaking Glitch
1.3.Tweaking-Resultate
1.3.1.Freeze
1.3.2.unsichtbare Mauer
1.3.3.unbegehbare Schwärze
1.3.4.begehbare Schwärze
1.3.5.MapSwap
1.4.Bodengrafiken
1.5.Eintritt in die Schwärze
2.Voiding
2.1.Schwärze
2.2.Fake-Sinnoh
2.3.Speichern
2.4.Fehler
2.4.1.Hindernis
2.4.2.Gefahr
3.Legendäre Pokemon
3.1.Darkrai
3.2.Shaymin
3.3.Arceus
3.4.Sonstige
4.Entdeckungen



1.Tweaking


Für die Durchführung des Tweaking Glitches ist nur ein normaler Nintendo DS und eine Diamant-Edition oder Perl-Edition notwendig. Der Tweaking Glitch ist durchführbar, sobald man das Fahrrad und den Forschersack bekommen hat.

1.1.Ursachen

Die ganze Pokémon-Welt, also ganz Sinnoh, ist in Quader eingeteilt. Das machte man deshalb, weil ein 3D-Effekt hineingebaut wurde und es zu schwer für das Spiel wäre, ganz Sinnoh zu laden. Jeder Quader besteht aus 32x32 Feldern. In der Mitte jedes Quaders befinden sich Linien, die den nächsten Quader laden, wenn man über sie drübergeht. Solche Linien nennt man Ladelinien. Ein Quader ist also so aufgebaut:

Aufbau eines Quaders



1.2.Tweaking Glitch

Doch was ist jetzt eigentlich der Tweaking Glitch? Das Ziel beim Tweaken ist es, so schnell über Ladelinien zu fahren, dass das Spiel den nächsten Quader nicht richtig laden kann. Der Name "tweaken" kommt vom englischen "(to) tweak", was auf Deutsch "Schlangenlinien fahren" heißt. Der Name kam deshalb zustande, weil man früher einfach irgendwie und irgendwo tweakte und noch nicht so viel über Ladelinien wusste. Heute weiß man aber schon viel mehr über den Tweaking Glitch, weil man sich beim Tweaking die Aufteilung in Quader und den Aufbau deren zu Nutze gemacht hat. Da man ja möglichst schnell über möglichst viele Ladelinien fahren möchte, bieten sich natürlich die Felder an, die direkt an einem Ladelinienkreuz liegen:

Tweaking-Felder


Weil man nun meistens auf diesen Feldern tweakte, nannte man diese Felder Tweaking-Felder. Tweakt man nun hauptsächlich auf diesen Feldern, ist es viel leichter, so zu tweaken, dass das Spiel den nächsten Quader nicht komplett laden kann. Aber was passiert eigentlich, wenn das Spiel einen Quader nicht laden kann?


1.3.Tweaking-Resultate

Es gibt mehrere Folgen, die aus dem Tweaking resultieren können, sogenannte Tweaking-Resultate. Hauptsächlich sind es 5, es gibt aber auch noch ein paar andere, die aber nicht so wichtig sind und deshalb erstmal weggelassen können. Hier sind die 5 hauptsächlichen Tweaking-Resultate:

- Freeze
- unsichtbare Mauer
- unbegehbare Schwärze
- begehbare Schwärze
- MapSwap

Früher war es Zufall, welches Tweaking-Resultat beim Tweaking herauskommt, heute kennt man aber Muster, die zu 100% das gewünschte Tweaking-Resultat erzeugen.

1.3.1.Freeze

Ein Freeze (englisch: "(to) freeze" = einfrieren, erstarren) bedeutet, dass das Spiel stehenbleibt. Ein Freeze wird dann erzeugt, wenn man insgesamt zu viel Zeit gebraucht hat, um ein Tweaking-Muster auszuführen. Weil sich das Spiel bei einem Freeze aufhängt und man nichts mehr tun kann außer den DS neu zu starten, ist dieses Tweaking-Resultat nutzlos. Ein Freeze ist für den Spielstand aber überhaupt nicht gefährlich; nachdem man den Spielstand neu geladen hat, geht es ganz normal beim letzten Speicherstand weiter, ohne irgendwelche Schäden am Spielstand zu hinterlassen.

1.3.2.unsichtbare Mauer

Eine unsichtbare Mauer bedeutet, dass der Quader optisch zwar ganz normal geladen ist, aber man ihn nicht betreten kann. Sie wird dann erzeugt, wenn man zuviel Zeit gebraucht hat, als man über die verschiedenen Tweaking-Felder gefahren ist. Der Quader wird allerdings wieder richtig geladen, wenn man etwas öffnet, das den ganzen Bildschirm beansprucht (z.B. Pokédex) oder erneut über die Ladelinie geht. Weil man den Quader ja nicht betreten kann, bringt auch dieses Tweaking-Resultat nichts.

1.3.3.unbegehbare Schwärze

Eine unbegehbare Schwärze nennt man es, wenn statt dem Quader, der eigentlich dort sein sollte, plötzlich eine Schwärze dort ist, die jedoch leider unbegehbar ist. Man sieht zwar schon einen Effekt des Tweakens, aber einen Vorteil hat man dadurch immer noch nicht erzielt. Auch diese wird wieder richtig geladen, wenn man etwas öffnet, das den ganzen Bildschirm beansprucht (z.B. Pokédex) oder erneut über die Ladelinie geht.

1.3.4.begehbare Schwärze

Eine begehbare Schwärze ist ziemlich ähnlich mit der unbegehbaren Schwärze, allerdings ist die Schwärze diesmal begehbar. Es wurden auch schon mehrere Muster herausgefunden, wie man eine begehbare Schwärze erschaffen kann. Die begehbare Schwärze aber hat einen Nutzen, der unter dem Punkt 1.4. erklärt wird. Auch sie wird wieder richtig geladen, wenn man etwas öffnet, das den ganzen Bildschirm beansprucht (z.B. Pokédex) oder erneut über die Ladelinie geht.

1.3.5.MapSwap

Der MapSwap ist das phänomenalste Tweaking-Resultat. Statt dem Quader, der normalerweise dort ist, ist nun ein anderer Quader an diese Stelle geladen worden. So ist es zum Beispiel möglich, die Route 203 in Jubelstadt hineinzuladen. Auch für den MapSwap wurden schon Muster gefunden. Ebenso wie die anderen Tweaking-Resultate wird bei einem MapSwap wieder der ursprüngliche Quader an die Stelle geladen, wenn man etwas öffnet, das den ganzen Bildschirm beansprucht (z.B. Pokédex) oder erneut über die Ladelinie geht.


1.4.Bodengrafiken

Gut, das ist ja ganz schön, aber was kann man jetzt mit diesen Tweaking-Resultaten anfangen?
Bei einem MapSwap und einer begehbaren Schwärze wird der Quader nicht nur optisch falsch geladen, sondern auch die Bodengrafiken, also die Information, wo in dem Quader Hindernisse waren und wo nicht. Das bedeutet, welcher Quader eigentlich dort ist, hat keinen Einfluss darauf, wo Hindernisse sind und wo nicht. Am Deutlichsten wird das bei einem MapSwap: Es gibt Stellen, an denen sich optisch Hindernisse befinden, die man aber nicht betreten kann; es gibt aber auch Stellen, an denen sich optisch keine Hindernisse befinden, die man aber trotzdem betreten kann, auch wenn im Quader, der dort eigentlich ist, ein Hindernis gewesen wäre. Es gibt 2 Gründe, warum man aber trotzdem auch bei einer begehbaren Schwärze wissen kann, wo Hindernisse sind und wo nicht: Der erste ist, dass sich begehbare Schwärze und MapSwap nur optisch unterscheiden. Das bedeutet, dass eine begehbare Schwärze eine Art inkompletter MapSwap ist. Der zweite ist, dass nicht zufällig entschieden wird, welcher Quader dorthin geladen wird. Es ist meistens der Quader, der von den Tweaking-Felder aus gesehen dem getweakten Quader genau gegenüber liegt. Dies wird in diesem Schaubild deutlich:
Bodengrafiken eines Quaders bei einem MapSwap oder einer begeharen Schwärze
(Hinweis: Es wurden vereinzelt auch schon begehbare Schwärzen entdeckt, die nicht die Bodengrafiken des gegenüber liegenden Quaders, sondern ihre eigenen Bodengrafiken haben. Diese sind jedoch sehr selten und eigentlich nutzlos.)

Wie oben schon gesagt, ist es mit einem MapSwap oder einer begehbaren Schwärze also möglich, Felder zu betreten, die man normalerweise nicht betreten kann.


1.5.Eintritt in die Schwärze

Was kann man durch Felder erreichen, die man sonst sowieso nicht betreten kann?
Nun, jeder kennt Türen. Betritt man das Feld einer Türe oder besser gesagt geht man durch eine Türe, wird man in den Raum hineingebeamt, der hinter der Tür ist; was wir als ganz normales Betreten eines Hauses wahrnehmen. Stellt man sich auf ein Feld, wo normalerweise ein Haus ist, und öffnet dort z.B. den Pokédex, sollte man sich logisch betrachtet nun im Haus befinden. Tatsächlich befindet man sich aber außerhalb des Hauses, obwohl man eigentlich direkt im Haus ist. Dieser Tür-Beam-Effekt wird aber auch erzielt, wenn man nun von der anderen Seite durch das Tür-Feld hindurch geht. Man wird auch in das Haus hineingeladen, da man aber die Tür von Norden betreten hat, lädt das Spiel den Charakter einen Schritt unter die Türschwelle, sodass man sich nun außerhalb des Hauses befindet. Somit befindet man sich nun außerhalb des Zimmers in einer unendlichen Schwärze! Der Teil des Tweaking Glitches, der sich mit der Schwärze befasst, nennt man Voiding.


2.Voiding


Wichtige Anmerkung für die Platin-Edition: in der Platin-Edition ist dieser Teil des Tweaking Glitches nicht durchführbar, weil in der Schwärze ganz viele Mauern, Freeze-Stellen und ähnliches auftreten, sodass ein Weiterkommen in der Schwärze unmöglich ist. Noch dazu kommt, dass legendäre Pokémon erst durch die Aktivierung des Events an ihre Stelle geladen werden; sie wären also sowieso nicht erreichbar.

2.1.Schwärze

Die Schwärze, in der wir uns nun befinden, repräsentiert die ganze Speicherkarte des DS. Alle im Spiel existierenden Ortschaften sind in der Schwärze zu finden - also auch Orte, an denen man Event-Pokémon fangen kann wie zum Beispiel Darkrai oder Shaymin. Neben diesen Orten taucht in der Schwärze aber auch ein Bereich namens mysteriöse Zone (kurz: MZ) auf. Dieser Bereich ist in das Spiel einprogrammiert worden, im normalen Spielverlauf ist es aber unmöglich, eine mysteriöse Zone zu betreten. In der mysteriösen Zone kann man außerdem das Menü nicht öffnen. Auch wenn viele Bereiche bei jedem Spiel an demselben Platz sind, sind auch einige Bereiche verschieden. Wo bei dem einen die Halle des Beginns ist, kann bei dem anderen etwas völlig anderes sein.

2.2.Fake-Sinnoh

Die Schwärze ist unendlich lang, weil sich alle Bereiche nach 65536 Schritten wiederholen (Diese krumme Zahl hat etwas mit dem Speichersystem des Spiels zu tun; das ist aber nicht übermäßig wichtig). Das bedeutet, dass auch Sinnoh selbst sich wiederholt. Allerdings gibt es einen Unterschied: Die Grafiken des Bereichs, der nach 65536 Schritten kommt, sind nicht vollständig geladen, sodass man fast überall hindurch gehen/fahren kann. Dadurch wird in der Schwärze ein Replikat von Sinnoh, das sogenannte Fake-Sinnoh geschaffen. Allerdings beinhaltet das Fake-Sinnoh nur die Grafiken der überirdischen Gebiete, also Städte und Route, aber nicht Häuser und Höhlen. Ist ein Gebiet überirdisch, liegt dieses Gebiet auf der Oberkarte, ist es unterirdisch, liegt es auf der Unterkarte. Auch die Speersäule und die Halle des Beginns liegen auf der Unterkarte, obwohl sie eigentlich unter freiem Himmel sind. Alle Gebiete auf der Unterkarte sind jedoch nicht in Fake-Sinnoh, sondern sie befinden sich irgendwo in der Schwärze. Es gibt zwar oft diagonale Muster von Bereichen in der Schwärze, es gibt aber auch Ausnahmen.

2.3.Speichern

Speichert man in der Schwärze, speichert das Spiel die Koordinaten [x|y] und es speichert den Bereich, in dem man sich befindet. Dadurch verändert sich auch die Schwärze (Die Änderungen werden erst nach dem Neustarten des DS wirksam). Starten wir z.B. bei [0|0] in einem Jubelstadt-Bereich, gehen 400 Schritte nach Norden, speichern dort in einem Halle des Beginns-Bereich und resetten den DS, befinden wir uns 400 Schritte nördlich der Halle des Beginns. Das bedeutet, ein Speichern in der Schwärze ändert eure Lokation erheblich.

2.4.Fehler

Allerdings ist eine Reise durch die Schwärze nicht immer wie geplant. Alle Vorkommnisse, die eine Reise in der Schwärze beeinträchtigen, bezeichnet man als Fehler. Unter den Fehlern unterscheidet man zwischen Hindernissen und Gefahren. Ein Hindernis erschwert eine Reise durch die Schwärze lediglich, während eine Gefahr ein Risiko für den Spielstand beinhalten kann. Deshalb wird auch empfohlen, nur auf einem Speicherstand zu tweaken, den man auch verlieren kann. Bei einer korrekten Durchführung des Glitches hat man aber eigentlich nichts zu befürchten.

2.4.1.Hindernis

Es gibt viele verschiedene Hindernisse, die aber im Großen und Ganzen ziemlich gleich sind. Die meisten Hindernisse sind Events. Ein Event ist ein Ereignis, das bei bestimmten Begebenheiten, oft beim Betreten eines Feldes, auftritt. Beispiele dafür sind z.B. Kämpfe gegen den Rivalen, die auf bestimmten Stellen ausgelöst werden oder das Betreten eines Hauses, welches den Spieler in das Haus beamt, sobald er durch eine Tür hindurchgeht. Manche Events sind einmalig, während manche auch unendlich oft auftreten können. Hier sind 2 verschiedene Hindernisse, die relativ häufig auftreten:

- Fahrstuhl-Event
- 236-Freeze

Das Fahrstuhl-Event ist ein ganz normaler Fahrstuhl in Herzhofen, in dem man plötzlich landet. Die Begründung dafür ist ganz einfach die, dass das Event an diese Stelle geladen wurde und das Spiel somit den Charakter in den Fahrstuhl hineinbeamt. Diesem Event kann man aber auch einfach entgehen, indem man die Stelle umfährt.

Der 236-Freeze ist ein Freeze, der sich ereignet sobald man 236 Schritte nach Norden gelaufen ist. Auch daran ist ein Event schuld, nämlich, dass man beim ersten Betreten des Untergrundes auf den Arenaleiter von Erzelingen, Axel, trifft. Obwohl das Event eigentlich im Untergrund stattfindet, wurde dieses Event wurde an diese Stelle geladen. Betritt man die Stelle, versucht das Spiel, das Event auszuführen, dies schafft es aber nicht, sodass es sich aufhängt. Auch diesem Hindernis kann man ganz einfach entgehen, indem man den Forschersack schon 1mal benutzt, bevor man diese Stelle betritt. Dadurch wird die Information gespeichert, dass dieses Event schon stattgefunden hat und somit nicht mehr auftreten wird.

2.4.2.Gefahren

Gefahren wurden bisher nur 2 entdeckt: Den Black Screen of Doom und das Einboxen. Beide erforden einen Spielneuanfang, aber sie können auch beide verhindert werden.

Ein Black Screen of Doom (auf Deutsch wörtlich: Schwarzer Bildschirm der Verdammnis; wird häufig mit BSoD abgekürzt) kann zufällig nach einem Speichern und anschließendem Neuladen des Spielstandes auftreten. Direkt nach dem Laden des Spiels werden beide Bildschirme schwarz und die Musik bleibt stehen. Die Ursachen dafür sind zwar noch unbekannt, man hat jedoch rausgefunden, dass ein BSoD erkennbar ist. Lädt man die Grafiken eines Bereiches neu, indem man z.B. den Pokédex öffnet, freezt das Spiel oder es freezt nicht. Freezt das Spiel, hätte das Speichern hier einen BSoD erzeugt, freezt es nicht, wird an dieser Stelle kein BSoD eintreten. Dieses Vorgehen nennt man den BSoD-Test. Ein BSoD ist der häufigste Grund, warum man durch den Tweaking Glitch seinen Spielstand verlieren kann. Deshalb sollte man unbedingt vor jedem Speichern in der Schwärze den BSoD-Test durchführen.

Ein Einboxen bedeutet, dass man rundum von Mauern umgeben ist. Eine solche Stelle ist ein Web. Das plötzliche auftauchen eines Webs ist durchaus möglich, weil sich die Teile in der Schwärze kontinuierlich ändern, es ist zum Beispiel möglich dass man durch eine Stelle, wo vorher eine Mauer war, nun durchgehen kann und andersrum. Ein Web allein bedeutet allerdings noch lang kein Einboxen. Wenn man in einem Web gefangen ist, kann man oft noch herauskommen, indem man z.B. Fliegen oder ein Fluchtseil einsetzt oder einfach das Spiel ausmacht. Erst wenn es wirklich gar keine Möglichkeit gibt, einem Web zu entkommen, ist man eingeboxt. Fliegen oder ein Fluchtseil kann man aber fast immer einsetzen, kritisch wird es erst dann, wenn man an Orten wie z.B. einer mysteriösen Zone speichert.

Hat man auf diese Weise eine Möglichkeit gefunden, etwas zu erreichen, nennt man das einen Glitch.


3.Legendäre Pokémon


3.1.Darkrai

Darkrai ist ein Event-Pokémon, das sich auf der Neumondinsel aufhält. Diese befindet sich auf der Oberkarte, sodass die Neumondinsel über Fake-Sinnoh erreichbar ist. Das ermöglicht es, Darkrai durch den Tweaking Glitch zu bekommen. Genaue Informationen dazu, wie man Darkrai bekommt findest du hier: Darkrai-Glitch.

3.2.Shaymin

Bei Shaymin ist es ähnlich wie bei Darkrai: Auch Shaymin hält sich in einem Gebiet auf der Oberkarte auf, dem Blumenparadies. Daraus folgt, dass auch Shaymin über den Tweaking Glitch erreichbar ist. Mehr Informationen dazu unter folgendem Link: Shaymin-Glitch

3.3.Arceus

Bei Arceus ist es etwas schwieriger. Arceus befindet sich in der Halle des Beginns, die ein völlig anderer Ort als die Speersäule ist. Die Halle des Beginns befindet sich auf der Unterkarte, sodass die Halle des Beginns nicht in Fake-Sinnoh liegt, sondern irgendwo anders in der Schwärze. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass es unmöglich ist, Arceus zu erreichen. Wahrscheinlich ist es nur noch eine Frage der Zeit.

3.4.Sonstige

Es gibt neben den Event-Pokémon auch noch andere legendäre Pokémon, die man versucht, über den Tweaking Glitch zu erreichen. Diese wären vor allem Giratina (Giratina-Glitch), Cresselia (Cresselia-Glitch) und Heatran (noch nicht gefunden). Diese Pokémon sind aber im normalen Spielverlauf erhältlich, sodass man diese vernachlässigt.

4.Entdeckungen


Hier hast du eine Übersicht, was alles schon über den Tweaking Glitch erreicht wurde und wie, und auch, was jetzt gerade im Gange ist:

Darkrai bekommen: Darkrai-Glitch
Shaymin bekommen: Shaymin-Glitch
Giratina bekommen: Giratina-Glitch
Cresselia freischalten: Cresselia-Glitch
Pokémon auf Lvl.100 durch Pension: Pension-Glitch
Ruhmeshalle mit 2 Orden: Ruhmeshalle-Glitch


TWEAKING GLITCH WIKI
zuletzt bearbeitet 02.02.2010 20:52 | nach oben springen

#2

RE: Tweaking Glitch - ZUSAMMENFASSUNG

in Glitch-Anleitungen und Wissenswertes 22.02.2013 20:26
von Shadowtweaker • Administrator, Voiding-Experte | 647 Beiträge

Hier ist übrigens noch eine nette englische Zusammenfassung zum Tweaking Glitch, die ich zufällig über halloforigin gefunden habe: https://docs.google.com/document/d/1r02o...m4to/edit?pli=1


TWEAKING GLITCH WIKI
nach oben springen

Pokémon und deren Namen sind © 1995-2015 Nintendo/Creatures Inc./GAME FREAK inc./Pokémon Company.

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: RndyTweak
Forum Statistiken
Das Forum hat 562 Themen und 22048 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 73 Benutzer (27.11.2012 22:34).